Unternehmen sind soziale und damit hochkomplexe, dynamische Systeme: Kleine Veränderungen an einer Stelle in einem System können unvorhersehbare, große Veränderungen an anderen Stellen des Systems auslösen.

In der Unternehmensrealität gibt es keine monokausalen oder linearen Zusammenhänge.

Organisationen sind nicht mit Maschinen zu vergleichen. Organisationen „funktionieren“ nicht. Sie führen vielmehr ein „Eigenleben“.